September 2019


Kimfest V

Sa
28

20:00
Maschinenhaus
Festival

“Es geht um Haltung, nicht um Stil. Und es geht um Perspektiven, nicht um Orte.”

-Wolf Kampmann, on KIM

What is KIM?

Seit 2013 arbeiten die Musiker_innen des KIM Collective mit beispielloser Konsequenz und Dringlichkeit an ihrem Entwurf einer genreübergreifenden, entschubladisierten und inklusiven Improvisations- und Kompositionsmusik. Fünf Jahre konstanten KIM-Umtriebs in Neukölln führten zu einer Konzertreihe und vier Festivals, und damit zu fast 100 Konzerten mit Musiker_innen aus 20 Ländern. 2018 zieht KIM temporär nach Charlottenburg und setzt sein Schaffen in den heiligen Hallen der Hochkultur fort. Mit schonungsloser akustischer Subversion, Masken, Installationen, und: Party.

KIM is: ein junges Berliner Kollektiv; eine Platform zur Präsentation aktueller Musik und Klangkunst; 12 Musiker_innen; Noise, Melodie, Beats, Struktur, Krach, Wohlklang; 360° surround; site-specific-improvisation; Komponierte und Improvisierte Musik.

Programm am 27. September

**Y**

Liz Kosack (US) - synth
Dan Peter Sundland (NO) - electric bass
Steve Heather (AU) - drums

 

Julia Reidy

solo

Oliver Steidle & Killing Popes

Oliver Steidle - drums, compositions (GER)
Frank Möbus – guitar (GER)
Dan Nicholls - keys (GB)
Philipp Gropper - tenor sax (GER)
Phil Donkin - bass (GB)

Programm am 28. September

Ensemble O

Dora Osterloh - vocals
Friederike Merz - vocals

Cansu Tanrikulu - vocals

Laura Winkler - vocals

 

Koma Saxo

Miko Innanen - sax

Jonas Kullhammar - sax

Otis San

dsjö - sax

Petter Eldh - bass

Christian Lillinger - drums

 

Merry Peers

Brad Henkel - trumpet, electronics

Yoshiko Klein - synth

 

13 Year Cicada

Philip - drums

Hotti - bass

Zooey – synth/voice

Weiter ›
Merry Peers